Gesetzliche Voraussetzungen zum Schwangerschaftsabbruch

Gesetzliche Voraussetzungen zum Schwangerschaftsabbruch:

  • Beratung in einer staatlich anerkannten Schwangerschaftsberatungsstelle.
  • Beratungsbescheinugung
  • Zwischen Beratung und Abbruch müssen mindestens drei Tage liegen.
  • Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sein.
  • Der Eingriff muss von einem Arzt vorgenommen werden.

 

Ziel der Beratung:

  • Sie zu unterstützen, eine eigenverantwortliche, gewissenhafte Entscheidung zu treffen,
  • die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens,
  • die Beratung ist ergebnisoffen. Sie werden nicht bedrängt, belehrt oder bevormundet

 

Die Schwangerenberatung wird durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt.