01.07.17

Arbeitslosen(beratungs)zentrum wird weiter gefördert

Das Land Baden-Württemberg fördert 12 Arbeitslosen(beratungs)zentren im Land, darunter auch das Mosbacher Arbeitslosenzentrum.

Der Pressemeldung des Wirtschaftsministeriums ist zu entnehmen:

"Das Landesprogramm „Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt“ soll Langzeitarbeitslosen helfen, wieder zurück ins Berufsleben zu finden. Jetzt verstetigt die Landesregierung das erfolgreiche Modellprojekt. Insgesamt erhalten 12 unabhängige Beratungsstellen je 50.000 Euro Zuschuss zu den Personalkosten.

Mit einem Volumen von insgesamt 600.000 Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ab dem 1. Juli 2017 ein Jahr lang landesweit zwölf Arbeitslosenzentren. Die ausgewählten Zentren erhalten einen Zuschuss von jeweils 50.000 Euro zu ihren Personalkosten, um eine kompetente und gesicherte Beratungstätigkeit zu gewährleisten.

„Mit unserem Förderprogramm ‚Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt‘ bieten wir insbesondere langzeitarbeitslosen Menschen eine Anlaufstelle für unabhängige Beratung und Betreuung wie auch einen Ort zur Pflege sozialer Kontakte. Die Arbeit der Beratungszentren hat sich als wichtiger Baustein erwiesen, der zu einer Wiederannäherung und Integration an den Arbeits- und Ausbildungsmarkt sowie zur sozialen Teilhabe beitragen kann“, sagte Arbeits- und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

...

Aufgrund Ihrer besonders überzeugenden Konzepte konnten sich die folgenden Träger von Arbeitslosenberatungszentren in der Ausschreibung durchsetzen:

...

- Diakonisches Werk der evangelischen Kirchenbezirke im Neckar-Odenwald-Kreis, Mosbach"

 

Wir freuen uns darüber, dass damit die intensive und gute Aufbauarbeit der vergangenen Jahre Anerkennung findet und fortgeführt werden kann.

Ansprechpartner*innen für das Arbeitslosenzentrum sind
- Bernhard Goldschmidt
- Annika Spitzer
Email: kasadontospamme@gowaway.diakonie-nok.de

Autor/Autorin: Zilling